SC Markdorf 1910 e.V.

login

admin

Willkommen auf der Homepage des SCM
 
Fußball>Turniere>Markdorf-Cup>26. Markdorf-Cup 2014>Berichte>
 | Home | Fußball | Tennis | Tischtennis | Links | Infos | Verein | Sitemap | Impressum

Berichte zu den Spielen vom 26. Markdorf-Cup 2014

Qualifikationsphase

SC Markdorf - SV Oberteuringen 6:0

Tore: 1:0  Marchoud (14.), 2:0 Roth (24..), 3:0 D. Hasametay (26.), 4:0 Marchoud (36.), 5:0 D. Hasametay (40.), 6:0 Hasametay (45.)  – Schiedsrichter: Salwik  (Überlingen ) – Zuschauer:  150.

TSV Eschach - SC Markdorf 1:1

Tore: 0:1  Weiss (22.), 1:1 M. Hasametaj  (41.) – Schiedsrichter: Salwik  (Überlingen ) – Zuschauer:  150.

SV Oberteuringen - TSV Eschach 0:1

Tore: 0:1  Rummler (14.)  – Schiedsrichter: Salwik  (Überlingen ) – Zuschauer:  150.

FC Überlingen - VfL Brochenzell 2:1

Tore: 1:0  Paolucci (3.), 1:1 Boyadzhier (11.), 2:1 Unden (35.) – Schiedsrichter: Ebe (Kluftern) – Zuschauer 130.

SV Meßkirch - FC Überlingen 3:1

Tore: 0:1  Walter (7.), 0:2 Paolucci (18.), 1:2 Hamann (21.), 1:3 P. Sandhas (34.)  – Schiedsrichter: Ebe (Kluftern) – Zuschauer 130.

VfL Brochenzell - SV Meßkirch 4:3

Tore: 1:0  Eigentor (9..), 1:1 Gamper (11./Foulelfmeter), 1:2 A. Müller (16.), 2:2 Boyadzhier (19.), 3:2 Baumann (23.), 3:3 Matt (26.), 4:3 Granato (38.) – Schiedsrichter: Ebe (Kluftern) – Zuschauer 130.

SV Bermatingen - SV Deggenhausertal 0:3

Tore: 0:1  Hatzing (4.), 0:2 Rilli (30), 0:3 Metzler (43.) – Schiedsrichter: Ebe (Kluftern) – Zuschauer 130.

FC Kluftern - SV Bermatingen 0:1

Tore: 0:1 Homburger (13.) – Schiedsrichter: Ebe (Kluftern) – Zuschauer 130.

SV Deggenhausertal - FC Kluftern 7:0

Tore: 1:0  Beck (4.), 2:0 Rilli (9./Foulelfmeter), 3:0 Rilli (25.), 4:0 Gaupp (32.), 5:0 Gaupp (35.), 6:0 Rilli (37.), 7:0 Kaiser (42.) – Schiedsrichter: Ebe (Kluftern) – Zuschauer: 130.

FV Walbertsweiler/Rengetsweiler - TSG Ailingen 2:1

Tore: 0:1  Rizzo (10.), 1:1 Bucher (20./Foulelfmeter), 2:1 Müller (44.) – Schiedsrichter: Winder (Meersburg) – Zuschauer 80.

TSG Ailingen - FG WRZ 2010 0:1

Tore: 0:1  Heithier (25.) – Schiedsrichter: Winder (Meersburg) – Zuschauer 80.

FG WRZ 2010 - FV Walbertsweiler/Rengetsweiler 1:0

Tore: 1:0  Heithier (41./Foulelfmeter) – Schiedsrichter: Winder (Meersburg) – Zuschauer 80.



Qualifikations-Halbfinale

SC Markdorf – FC Überlingen 2:4 (1:3)

Der Turniergastgeber war zu Beginn noch unsortiert, ein Foulelfmeter brachte die Ordnung gehörig durcheinander. Der Landesligist nutzte diese Schwäche und zog aus seiner Sicht auf 3:0 davon. Kurz vor der Pause begann die Aufholjagd der Markdorfer. Diese setzte sich im zweiten Durchgang fort. Beim Stande von 2:3 vergaben die Platzherren gleich zwei Hochkaräter zum möglichen Ausgleich. Das im zweiten Abschnitt schwächelnde Überlingen brachte den Sieg kurz vor Schluss mit dem vierten Treffer unter Dach und Fach.

Tore: 0:1  Paolucci (11./Foulelfmeter), 0:2 Oberholzer (28.), 0:3 Paolucci (36.), 1:3 M. Hasametaj (42.), 2:3 D. Hasametaj (63./Foulelfmeter), 2:4 Sutera (89.) – Schiedsrichter: Bühler (Meersburg) – Zuschauer 180.

SV Deggenhausertal - FC 2010 WRZ

In einer Partie zwischen den beiden Bezirksligisten aus dem Südbadischen und dem Württembergischen Verband gewann die FG 2010 am Ende etwas glücklich, aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang aber nicht unverdient.

Tore: 1:0  Beck (25.), 1:1 Feist (44.), 1:2 Wenger (81.) – Schiedsrichter: Litterst (Woblingen) – Zuschauer 130.


 

Hauptturnier

 

FV Ravensburg - FG 2010 WRZ 3:0 (2:0)

Schon gleich nach dem Start waren die Ausrichtungen beider Teams offensichtlich. Der Bezirksligist bemühte sich bei brütender Hitze um eine geordnete Defensive, was im überaus gut gelang. Der Oberligist suchte den Weg nach vorne, fand aber lange Zeit kein Mittel die diszipliniert agierende Reger-Truppe zu gefährden. Zwei, drei sehenswerte Szenen ergaben sich, interessant wurde es aber erst nach rund zwanzig Minuten, als es lichterloh brannte. Die Folge war aber „nur“ eine Ecke die nichts einbrachte. Nach Tormöglichkeiten für den Bezirksligisten suchte man vergebens. Es schien, als rettete WRZ das torlose Remis in die Pause. Dann jedoch schlug Boneberger im wahrsten Sinne des Wortes zu und versenkte einen Distanzschuss drei Minuten vor der Pause aus über zwanzig Metern unhaltbar im Kasten des Bezirksligisten. Dieser verlor dadurch kurzzeitig die Ordnung und musste durch Wohlfahrt nach einer Kombination nur eine Minute später auch noch einen 0:2-Pausenrückstand hinnehmen.

Wer nun erwartete, der Oberligist würde nach dem Wechsel seinen Kontrahenten überrollen, sah sich zumindest in den Aktionen bestätigt. Ein Angriff nach dem Anderen rollte gegen das Tor der WRZ, doch ein weiterer Treffer wollte nicht fallen. Dabei zeichnete sich der WRZ-Keeper immer wieder aus. Nach knapp einer Stunde war aber auch dieser machtlos. Vees markierte nach einem schönen Spielzug das 3:0 aus Sicht des Oberligisten. Zunächst war wieder der WRZ Keeper auf dem Posten, wehrte zunächst ab, war aber gegen Vees` Nachschuss machtlos. Mehrere Auswechslungen auf beiden Seiten unterbrachen vorhersehbar etwas den Spielfluss, die Hitze tat ihr Übriges und so blieb es bei diesem Ergebnis, das beiden Trainern durchaus interessante Erkenntnisse lieferte.

Tore: 1:0 Boneberger (43), 2:0 Wohlfahrt (44.), 3:0 Vees (57.) –  Schiedsrichter:  Winder  (Daisendorf) – Zuschauer: 130.

SC Pfullendorf – TSV Berg 1:1 (0:1)

Die erste halbe Stunde verlief die Partie auf Augenhöhe, ein Unterschied zwischen dem Verbands- und dem Oberligisten war nicht auszumachen. Im  Gegenteil, der Verbandsligist zeigte sich in der Offensive zielstrebiger, auch wenn seine Aktionen zunächst keine Gefahr vor den vom Ex-Bermatinger gehüteten Pfullendorfer Kasten ausging. Nach gut fünfunddreißig  Minuten sorgte Bentele für den ersten echten TSV-Aufreger, doch Ritzler parierte. Doch damit leitete der Verbandsligist eine Phase der Dominanz ein, der Ex-Regionalligist musste in kürzester Zeit drei hochkarätige Chancen zulassen. Die dritte davon nutzte der auffällige Bentele aus rund 16 Metern dann auch zur verdienten Pausenführung.

Dem SCP-Team von Patrick Hagg fehlte auch im zweiten Abschnitt die Durchschlagskraft nach vorne, zu wenig um die Elf von Trainer Adrian Philipp in Verlegenheit zu bringen. Erst in den letzten zwanzig Minuten investierte der SCP mehr und kam so zu einem leichten Übergewicht, wohl auch den schwindenden Kräften beim Verbandligisten geschuldet. Dieser hatte es  nach genau einer Stunde versäumt, durch den Ex-Pfullendorfer Hepp den Sack zuzumachen. Der Ausgleichstreffer durch Scherer nach einem gut gesetzten Konter fiel zwar etwas glücklich, aber nicht unverdient.  Die letzten Szenen der Partie gehörten sogar noch dem Oberligisten. Mit mehr Entschlossenheit wäre der Verbandsligist sogar noch um den gesamten Lohn einer durchaus guten Vorstellung gekommen. Was dem Philipp-Team an diesem Tage einfach fehlte war die Torausbeute. Adrian Philipp, Trainer des TSV Berg, war voller Freude über seine sechs Neuzugänge, die allesamt, auch charakterlich,  sehr gut ins Team passen. Auch der Pfullendorfer Coach Patrick Hagg steckt mitten in der Integration, er dagegen muss ein neues Team aufbauen.  Viel Arbeit, nicht nur aufgrund des mit einem mit einem Durchschnittsalter von 22 Jahren sehr jungen Kaders, dem an vielen Ecken einfach die Erfahrung fehlt.

Tore: 0:1  Bentele (38.), 1:1 Scherer (70.) – Schiedsrichter:  Kracheel (Überlingen) – Zuschauer: 150.

TSV Berg - FC Überlingen 5:2 (2:1)

Dieser Partie drückte von Beginn an der Verbandsligist den Stempel auf. Überlingen hielt über weite Strecken optisch mit und vergab die Ausgleichschance zum möglichen 2:2. Danach legten die Wüttemberger einen Gang zu und gewannen auch in dieser Höhe verdient. Eine schwere Fußverletzung, ohne gegnerische Einwirkung, des Bergers Davis Brielmeyer überschattete die Partie. Die Cup-Organisation wünscht ihm gute Besserung.

Tore: 1:0  Dzierzawa (17./Foulelfmeter), 1:1 Kuczkowski (28.), 2:1 Ata (36.), 3:1 Deutelmoser (61.), 4:1 Deutelmoser (71.), 4:2 Kuczkowski (76./Foulelfmeter), 5:2 Hepp (82.) – Schiedsrichter: Streibert (Konstanz) – Zuschauer 100.

FG 2010 WRZ - FC Kreuzlingen (CH) 0:6 (0:0)

Wie der Halbzeitstand zeigt,  war der oberschwäbische Bezirksligist gegen die Schweizer im ersten Durchgang sehr gut eingestellt. Kreuzlingen war meist durch Standards gefährlich,  doch zeichnete sich der FG Keeper Dennis Schäfer aus und entschärfte alles, was auf seinen Kasten kam. Im zweiten Durchgang schwanden die Kräfte der Truppe von Steve Reger, die Eidgenossen nutzten dieses Nachlassen zu einem ungefährdeten Sieg.

Tore: 0:1  Beran (47.), 0:2 Schmid (69.), 0:3 Schmid (72.), 0:4 Strohm (76.), 0:5 Schmid (80.), 0:6 Gimenez (82.) – Schiedsrichter: Bühler (Meersburg) – Zuschauer 120.

FC Überlingen - SC Pfullendorf

....

Tore: 1:0 xxx (xx.) – SR: Name (Ort) – Zuschauer: xxx.

FC Kreuzlingen (CH) - FV Ravensburg 1:1 (1:1)

Im letzten Vorrundenspiel beim Markdorf-Cup hatte der Oberligist FV Ravensburg zu Beginn leichte Vorteile gegen den FC Kreuzlingen. Die Schweizer agierten jedoch clever gegen die Oberschwaben und nutzten nach 23 Minuten einen Abspielfehler im Mittelfeld zum 1:0 durch den Ex-Singener Fabian Wilhelmsen. Ravensburg glich aber bereits vier Minuten später aus.

Auch nach dem Wechsel überzeugte der FC Kreuzlingen in einer hochklassigen Partie durch taktisch geschicktes Spiel und zog mit dem 1:1 verdient ins Endspiel ein.

Tore: 1:0 (23.) Wilhelmsen, 1:1 (27.) Mähr. - SR: Ebe (Kluftern). – Z: 140.

Spiel um Platz 3: SC Pfullendorf - FV Ravensburg 0:3 (0:2)

Das Spiel um Platz drei zwischen den beiden Oberligisten war eine einseitige Angelegenheit. Der FV Ravensburg stellte die technisch bessere Mannschaft, der Regionalliga-Absteiger SC Pfullendorf wurde nur selten gefährlich. Chancen waren lange Zeit Mangelware. In der 23. Minute musste der Ravensburger Steffen Wohlfarth bei einer scharfen Hereingabe von links nur noch den Fuß hinhalten – das 0:1. Eine gute Viertelstunde später wurde Daniel Hörtkorn mit einem Zuckerpass freigespielt, und der Ex-Pfullendorfer traf zum verdienten 0:2-Halbzeitstand. Das Spiel verflachte in der zweiten Hälfte zusehends, wohl auch den acht Ravensburger Wechseln zur Pause geschuldet. In der Schlussphase kam der FVR dann doch noch zu Chancen. In der 78. Minute war der Pfullendorfer Torhüter Dominik Haber gegen Niklas Jann zur Stelle. Zwei Minuten später spielte Jona Boneberger von der linken Seite Christian Barth den Ball in den Lauf – das 0:3 und die Entscheidung.

Tore: 0:1 (23.) Wohlfarth, 0:2 (39.) Hörtkorn, 0:3 (80.) Barth. – SR: Ebe (Kluftern). – Z: 350.

Endspiel: TSV Berg - FC Kreuzlingen 9:10 n.E.

Das Finale des Markdorf-Cup zwischen dem württembergischen Verbandsligisten TSV Berg und dem FC Kreuzlingen begann schwungvoll. Gleich der erste Angriff führte zum 0:1 durch Uwe Beran. Nachdem Christian Hepp einen Konter für Berg vergeben hatte (9.), kratzte eine Minute später TSV-Torhüter Haris Mesic auf der anderen Seite einen Freistoß von Marcel Simsek gerade noch von der Linie. In der 15. Minute hämmerte Nikolas Deutelmoser eine wunderschöne Hereingabe von Hepp mit einem sehenswerten Volleyschuss zum 1:1-Pausenstand unter die Latte. In der zweiten Hälfte gab es zunächst weniger Chancen, ehe in der 73. Minute Simsek einen Freistoß direkt zum 1:2 verwandelte. Berg schlug nur drei Minuten später zurück und glich durch Bartosz Broniszewski aus. Dabei blieb es bis zum Schluss. Im Elfmeterschießen wurden jeweils zehn Schützen benötigt, um den Sieger zu ermitteln. Matchwinner war Luca Schmid, der Torhüter des FC Kreuzlingen, der zunächst einen Elfmeter hielt und dann selbst verwandelte.

Tore: 0:1 (4.) Beran, 1:1 (15.) Deutelmoser, 1:2 (73.) Simsek, 2:2 (76.) Broniszewski. – SR: Bühler (Meersburg). – Z: 500.

Auszeichnungen

  • Bester Spieler: Marcel Simsek (FC Kreuzlingen)
  • Bester Torwart: Dennis Schäfer (FG 2010 WRZ)
  • Torschützenkönig: Marc Kuczkowski (FC Überlingen)
  • Fairnesspreis: FV Ravensburg



Sponsoren

Panda-Apotheke <p><a target="_blank" href="http://www.aponet.de/notdienst/index.php?plzort=88677&strasse=Bahnhofstr.">Notdienst</a></p>
Panda-Apotheke

Notdienst


Schoernack Krankengymnastik
Schoernack Krankengymnastik
Bechinger Putz Stuck Gerüst
Bechinger Putz Stuck Gerüst
Bären-Apotheke <p><a target="_blank" href="http://www.aponet.de/notdienst/index.php?plzort=88677&strasse=Bahnhofstr.">Notdienst</a></p>
Bären-Apotheke

Notdienst


 
ProMa
ProMa
© Letzte Änderung am: 28.07.2014