SC Markdorf 1910 e.V.

login

admin

Willkommen auf der Homepage des SCM
 
Fußball>Turniere>Markdorf-Cup>25. Markdorf-Cup 2013>Berichte>
 | Home | Fußball | Tennis | Tischtennis | Links | Infos | Verein | Sitemap | Impressum

Berichte zu den Spielen vom 25. Markdorf-Cup 2013

Qualifikationsphase

SV Deggenhausertal – SV Bermatingen 1:0

Zu einem verdienten Sieg kam der Bezirksligist. Der SV Bermatingen wirkte in der Defensive mehrfach unsortiert. Beck nutzte dies aus, besorgte nach einer guten Viertelstunde den Siegtreffer.

Tor: Beck (16.) – SR: D’Arca (Salem).

SV Meßkirch - SV Deggenhausertal 3:0

In einer einseitigen Partie kam der Bezirksliga-Aufsteiger zu einem ungefährdeten Sieg. Die Meier-Elf konnte nicht mehr an die 45 guten Minuten gegen Bermatingen anknüpfen, der Kräfteverschleiß war im zweiten Spiel doch deutlich erkennbar.

Tore: 1:0 Matt (10., Foulelfmeter), 2:0 Stoll (16.), 3:0 Rugaber (20.) – SR: D’Arca (Salem).

SV Bermatingen - SV Meßkirch 4:1

Von Beginn an wirkte der Landesligist hochkonzentriert und gewillt, die Auftaktniederlage auszubügeln. Mitunter sehenswert über die Flügel herausgespielt waren die vier Treffer, denen Meßkirch außer dem Ehrentor von Stoll kurz vor Schluss nichts mehr entgegenzusetzen hatte.

Tore: 1:0 Daniele (20.), 2:0 Jendrijewski (24.), 3:0 Magurno (31.), 4:0 Daniele (35.), 4:1 Stoll (40.) – SR: D’Arca (Salem).

SC Markdorf - FV Walbertsweiler/Rengetsweiler 0:3

Die Ein-Mann-Show des Florian Müller!. Der WaRe-Stürmer machte alle drei Tore, nachdem Markdorf eigentlich mehrfach hätte in Führung gehen können. So stand am Ende aber ein verdienter Sieg für den A-Kreisligisten.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Müller (28., 30., 37.) – SR: Bühler (Meersburg).

FV Walbertsweiler/Rengetsweiler - SV Weingarten 0:3

Weingarten dominierte die Partie von Beginn, WaRe wirkte nun müde. Die drei Tore waren die logische Folge.

Tore: 0:1 Pfleghaar (11.), 0:2 Heil (15.), 0:3 Kapellen (35.) – SR: Bühler (Meersburg).

SV Weingarten - SC Markdorf 2:0

Die Markdorfer Gastgeber zeigten sich zwar gegenüber dem ersten Spiel verbessert, unterlagen letztlich aber auch dem Landesligisten klar. In der Defensive wirkte der Sportclub nicht nur beim 0:1 zu unentschlossen. Danach war das Spiel zwar ausgeglichen, doch ein Tor gelang nur noch dem Weingartener Bleile.

Tore: 1:0 Theivendraja (6.), 2:0 Bleile (40.).

Spvgg. F.A.L. - FC Kluftern 3:1

Die Spielvereinigung agierte von Beginn an sehr druckvoll und überlegen und stellte die Weichen durch einen schnellen Treffer früh auf Sieg. Nur wenig später erhöhte der Verbandsliga-Absteiger durch einen direkt verwandelten Freistoß auf 2:0. Zwar konnte der FC Kluftern durch einen verwandelten Foulelfmeter auf 1:2 verkürzen, dennoch kam die Mannschaft aus der Kreisliga A nie so wirklich ins Spiel. Der dritte Treffer der Frickinger sorgte schließlich für die Entscheidung und den hochverdienten Sieg.

Tore: 1:0  Burgenmeister (2.)  2:0 Sebastiani (18. Foulelfmeter), 2:1 Arslan (25./Foulelfmeter), 3:1 Sebastiani (40.)

SV Oberteuringen - Spvgg. F.A.L 0:2

Das zweite Spiel des Abends begann zunächst sehr ausgeglichen. Im Laufe der Partie wurde die SpVgg F.A.L. jedoch immer dominanter, ließ aber im Abschluss die entscheidende Entschlossenheit vermissen. Erst nach der Führung per Foulelfmeter spielte die Mannschaft von Neu-Trainer Achim Stolzenberg befreiter auf und machte mit dem Treffer zum 2:0 den Einzug ins Halbfinale perfekt.

Tore: 0:1 Sebastiani (15.Foulelfmeter), 0:2 Huber (32.)

FC Kluftern - SV Oberteuringen 0:3

Da bereits vor der abschließenden Partie die SpVgg F.A.L. als Gruppensieger feststand, ging es in der Partie zwischen dem FC Kluftern und dem SV Oberteuringen nur noch um das Prestige. Die Oberteuringer gingen mit Hilfe der Klufterner Hintermannschaft früh in Führung und legten kurz darauf einen zweiten Treffer nach. Dennoch blieb Kluftern weiterhin bemüht und erspielte sich ein optisches Gleichgewicht, blieb aber in den entscheidenden Szenen zu ungefährlich. Das 3:0 kurz vor Schluss stellte das Kräfteverhältnis in dieser Partie gerecht dar.

Tore: 0:1 Kleb (12.), 0:2 Wosersau (18.), 0:3 Amann (29.)

FC Überlingen - FC RW Salem 3:1

Die Partie begann für die Überlinger nach Maß: Bereits in der 5. Minute brachte Sandhas den Landesligisten in Führung. Wer nun dachte, Überlingen würde davonziehen, sah sich getäuscht. Der FC Rot-Weiß Salem sortierte sich schnell und erzielte nur eine Viertelstunde später per Foulelfmeter den Ausgleich, nachdem er zuvor nur den Pfosten getroffen hatte. In der Folge gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Den Unterschied machte allein Marc Kuczkowski, der die erneute Führung für Überlingen erzielte und nach einer ausgelassenen Großchance der Salemer mit seinem Treffer zum 3:1 für die Entscheidung sorgte.

Tore: 1:0 D.Sandhas (5.), 1:1 Rilli (22./Foulelfmeter), 2:1 Kuczkowski (31.), 3:1 Kuczkowski (35.)

FC RW Salem - SC Pfullendorf "F" 0:2

Nach der Niederlage gegen Überlingen musste Salem diese Partie zwingend gewinnen, um die Chance aufs Weiterkommen zu bewahren. Dementsprechend motiviert ging der Bezirksligist ins Spiel und bot der Regionalliga-Reserve die Stirn. Ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen. Doch auch in diesem Duell machte ein einzelner Spieler den Unterschied: Toni Fiore
besorgte zunächst mit einem Schuss aus kurzer Distanz für die Pfullendorfer Führung und entschied die Partie kurz vor Schluss mit seinem zweiten Treffer.

Tore: 0:1 Fiore (21.), 0:2 Fiore (44.)

SC Pfullendorf "F" - FC Überlingen 0:2

Nachdem beide Mannschaften zuvor den FC RW Salem geschlagen hatten, ging es im direkten Duell der beiden Landesligisten um den Einzug in die nächste Runde. Mit einem sehenswerten Tor von Marc Kuczkowski gingen die Überlinger früh in Führung. Auch in der Folge agierte die Mannschaft von Harry Kruppe überlegen. Während der SC Pfullendorf II kaum nennenswerte Aktionen hatte, gefiel der FC Überlingen ein ums andere Mal mit schönen Spielzügen. Einen solchen schloss Kuczkowski mit seinem vierten Treffer an diesem Abend ab. Die Pfullendorfer Schlussoffensive verlief im Sand. Somit qualifizierte sich der FC Überlingen für das Halbfinale, wo er am Donnerstag auf die SpVgg F.A.L. trifft.

Tore: 0:1 Kuczkowski (4.), 0:2 Kuczkowski (23.)



Qualifikations-Halbfinale

SV Weingarten – SV Bermatingen 3:2 (2:2)

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, in dem viel Tempo war. Trotz der Hitze im Stadion schenkten sich beide Teams nichts. So gelang es Bermatingen zwei Mal, jeweils kurz nach dem Führungstreffer durch Daniele D’ Ercole auszugleichen.

Nach der Pause hatten die Weingartener allerdings deutlich größere Spielanteile und Bermatingen zusehends Mühe, das Tempo des SVW mitzugehen. In der 62. Minute gelang es Patrick Kapellen vom SV Weingarten, das 3:2 zu markieren. Obwohl seine Mannschaft bis zum Schlusspfiff weitere Torchancen und deutlich größere Reserven bei dieser „Hitzeschlacht“ hatte, gelang es doch nicht mehr, die Führung auszubauen, auch wenn Bermatingen zusehends kraftlos agierte.

Tore: 1:0 D’ Ercole (15.), 1:1 Magurno (17.), 2:1 D’ Ercole (41.), 2:2 Bauer (45.), 3:2 Kapellen (62.).

Spvgg F.A.L. – FC Überlingen 4:2 (1:1)

In einem erneut temporeichen Spiel fielen bereits in den ersten fünf Minuten zwei Tore. Nach einem schnellen Angriff über links bekommt Claudio Sebastiani (F.A.L.) einen schönen Querpass von rechts und schießt den Ball freistehend aus zehn Meter Torentfernung ins rechte untere Eck. Lange dauerte die Freude über die Führung allerdings nicht. Praktisch im Gegenzug wird ein FC-Spieler im Strafraum gefoult und Marc Kuczkowski verwandelt souverän. In der 20. und 44. Minute hatte erneut Kuczkowski die Führung auf dem Fuß. Doch zuerst blockte ein F.A.L.-Spieler seinen Schuss auf der Torlinie stehend ab. Und kurz vor der Pause stand der rechte Außenpfosten
im Weg. In der zweiten Halbzeit geht F.A.L. in der 51. Minute durch Patrick Thum in Führung. Kai Huber gleicht in der 68. nach einer wunderschönen Kombination im Strafraum wieder aus. Mit einem platzierten Schuss in der 76. bringt Jan Hübschle die F.A.L. erneut in Front. Zwei Minuten später sorgt Manuel Strüver für den 4:2-Siegtreffer.

Tore: 1:0 Sebastiani (2.), 1:1 Kuczkowski (FE/4.). 2:1 Thum (51.), 2:2 Huber (68.), 3:2 Hübschle (76.), 4:2 Strüver (78.).


 

Hauptturnier

 

FV Ravensburg - TSV Berg 4:3 (2:0)

Nach einer ausgeglichen Anfangsphase ging der Oberligist etwas glücklich in Führung: Toprak war nach einem abgefälschten Distanzschuss erfolgreich. Die erste Chance für Berg bot sich nach genau einer halben Stunde. Als die Ravensburger kurz vor der Pause das 2:0 nachschoben, schien die Partie der oberschwäbischen Kontrahenten einen erwarteten Lauf zu nehmen. Doch Ravensburg hatte wohl einige Umstellungen noch nicht verinnerlicht, dies nutzte Berg. Aufgrund einiger die Unsicherheiten in der Ravensburger Defensive kam Berg binnen zwei Minuten zum Ausgleich. Die trotz der enormen Hitze recht flotte Partie nahm nun Fahrt auf. Nach dem zwischenzeitlichen 3:3 war kaum mehr ein spielerischer Unterschied auszumachen, obwohl Ravensburg optisch überlegen war. Kurz vor Ende der Partie entschied Glück das Geschehen. Zunächst scheiterte Berg mit zwei Distanzschüssen am Ravensburger Keeper, dagegen gelang dem Ravensburger Vees per Kopfball sechs Minuten vor dem Ende der Siegtreffer.

Tore: 1:0 Toprak (10.), 2:0 Di Leo (45.), 2:1 Brielmayer (60.), 2:2 Brielmayer (61.), 3:2 Boneberger (65.), 3:3 Rist (70.), 4:3 Vees (84.) – Schiedsrichter: Ehing (Engen) – Zuschauer: 180.

FC Kreuzlingen (CH) – SV Weingarten 2:1 (1:1)

Die Partie begann mit klarer Überlegenheit der Eidgenossen, die aber aus guten Chancen kein Kapital schlagen konnten. Dies gelang erst nach knapp zwanzig Minuten, als Demir eine Unsicherheit des SVW-Keepers, der einen Fernschuss nur abklatschen konnte, zur Führung nutze. Doch die Oberschwaben verdauten diesen Treffer gut, waren in der Folge sogar die aktivere Mannschaft. Dagegen musste der Schiedsrichter wegen einer Verletzung durch seinen Assistenten ersetzt werden. Nach zwei, drei guten Chancen gelang Weingarten nach einer halben Stunde durch Blasers Distanzschuss aus rund 18 Metern der Ausgleich. Nun verlor die Partie an Qualität. Vor der Unterbrechung gab es einen Aufreger. Wieder stand der SVW-Keeper Holzbauer im Mittelpunkt. Er hielt einen Handelfmeter der Eidgenossen. Nach der Pause verwalteten beide Teams zunächst diesen Spielstand, ehe sich der FC Kreuzlingen wieder ein Chancenplus erarbeitete. Eine Viertelstunde vor dem Ende markierte erneut der Ex-Pfullendorfer Aydemir Demir per Kopf das Tor, nachdem ihn ein anderer Ex-SCP’ler, Piero Saccone, mustergültig bedient hatte.

Tore: 1:0 Demir (19.), 1:1 Blaser (30.), 2:1 Demir (76.) - Schiedsrichter: Rommel (Stockach). – Zuschauer: 130.

SV Weingarten - SC Pfullendorf 0:4 (0:1)

Der SCP kommt langsam aber gewaltig. Zu Beginn erwischte der SCP die Oberschwaben auf dem falschen Fuß, aus der Drehung erzielte Werne die Führung. Doch das Spiel verlief nun ausgeglichen.

Der SCP hatte zwar optische Vorteile, konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Erst in der Schlussphase fielen die Tore, Battaglia führte die Vorentscheidung mit einem Flachschuss herbei, Arndt und Sautter schraubten das Resultat auf ein standesgemäßes Ergebnis...

Tore: 0:1 Werne (2.), 0:2 Battaglia (79.), 0:3 Arndt (83.), 0:4 Sautter (87.). – Z.: 120. – SR: Auer (Konstanz).

TSV Berg - Spvgg. F.A.L. 5:1 (1:0)

Die erste Halbzeit verlief ohne große Höhepunkte. Nach dem Wechsel erwischte Berg den besseren Start, trotz des Spiels vom Vortag in den Knochen. Deutelsmosers Treffer bedeuteten bereits die Vorentscheidung. Dem hatte F.A.L. nicht mehr viel entgegenzusetzen. In regelmäßigen Abständen fielen die Treffer für Berg, der Treffer von Sebastiani war kosmetischer Natur.

Tore: 1:0, 2:0 Deutelmoser (50./64.), 3:0 Maier /66.), 4:0 Spohn (72.), 5:0 Osmani (79.), 5:1 Sebastiani (85.). – Z.: 140. – SR: Bühler (Meersburg).

SC Pfullendorf - FC Kreuzlingen (CH) 2:1 (1:0)

Im letzten Gruppenspiel der EnBW-Gruppe hat der  SC Pfullendorf den FC Kreuzlingen mit 2:1 besiegt. Vor 120 Zuschauern setzte sich der mit allen Neuzugängen angetretene Regionalligist gegen den Schweizer Viertliga-Klub etwas glücklich durch und steht somit im Endspiel am Freitag. Die Linzgauer waren in der ersten Halbzeit die aktivere Mannschaft und gingen verdientermaßen durch ein Tor von Narr in Führung (16.). Im Hälfte zwei übernahmen dann die Eidgenossen die Kontrolle über das Spiel und glichen in der 66. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter von Bellon aus. In der Folge vergaben die Kreuzlinger mehrere hochkarätige Chancen und verpassten es somit, für eine Überraschung zu sorgen. So entschied Pfullendorfs Neuzugang, der Brasilianer Osorio, der einen Fehler des Schweizer Torwarts Orkan ausnutzte, die Partie zugunsten des SCP. Damit steht der Regionalligist im Finale des diesjährigen Markdorf-Cup.

Tore: 1:0 Narr (16.), 1:1 Bellon (66./Foulelfmeter), 2:1 Osorio (84.) – Schiedsrichter: Pace (Engen) – Zuschauer: 120.

Spvgg. F.A.L. - FV Ravensburg 0:8 (0:3)

Aufgrund vieler urlaubs- und verletzungsbedingten Absagen musste die Spielvereinigung F.A.L. im Kampf um den Einzug ins Finale ohne neun Stammspieler antreten. Schon in der zweiten Spielminute wurde die neu zusammengestellte Hintermannschaft des Verbandsliga-Absteigers kalt erwischt: Jonas Klawitter makierte nach einer sehenswerten Vorlage von Vees das 1:0.

Auch in der Folge blieben die Ravensburger die dominante Mannschaft, scheiterten aber ein ums andere Mal am gut reagierenden F.A.L.-Torhüter Daniel Tkacz. In der 24. Minute war dann aber auch der Schlussmann chancenlos: Erneut Klawitter traf zum 2:0. Als Daniel Di Leo nach einer halben Stunde das 3:0 erzielte, war bereits zu diesem Zeitpunkt die Vorentscheidung gefallen. Danach ließ es der Oberligist etwas ruhiger angehen, doch mit Ausnahme eines Distanzschusses von Paul Nietzschmann kam die SpVgg F.A.L. zu keinen nennenswerten Chancen.

In der 70. Minute begann dann Ravensburgs Hasenkampf den erneuten Torreigen. Innerhalb von 20 Minuten legte der Oberliga-Aufsteiger vier weitere Treffer nach und und zog somit hochverdient ins Finale des diesjährigen Markdorf-Cups ein. Dort trifft die Mannschaft von Gerhard Rill, wie von den meisten im Vorhinein erwartet, auf den Regionalligisten SC Pfullendorf, der sich am Dienstag gegen den FC Kreuzlingen durchgesetzt hatte. Anpfiff des Endspiels ist heute Abend um 19 Uhr. Bereits um 17 Uhr stehen sich der FC Kreuzlingen und der TSV Berg im Spiel um Platz drei gegenüber...

Tore:0:1 (2.) J. Klawitter, 0:2 (24.) J. Klawitter, 0:3 (30.) Di Leo, 0:4 (70.) Hasenkampf, 0:5 (77.) Schuster, 0:6 (83.) Vees, 0:7 (86.) Hasenkampf, 0:8 (88.) Kalteis. – SR: Ebe (Kluftern). – Z: 100.

Spiel um Platz 3: FC Kreuzlingen (CH) - TSV Berg 3:0 (0:0)

Von Beginn an entwickelte sich ein flottes Spiel trotz der schwülen Temperaturen. Die Kreuzlinger erspielten sich ein Übergewicht. Die erste gute Chance hatte allerdings Berg in der 8. Minute, nach einem Foul von Mevlan Saliu an Dominik Maier im Strafraum. Den Elfmeter setzte Christoph Dzierzawa aber an den Pfosten. Danach hatten vor allem die Schweizer gute Möglichkeiten, wie etwa in der 21. Minute, als Uwe Beran aus 18 Metern nur den Pfosten traf. Martin Veler und Vincenzo Zinna verpassten ebenfalls die Führung. Berg blieb durch Konter aber durchaus gefährlich. In der 31. Minute verzog Maier nur knapp übers Tor. So blieb es beim torlosen Remis zur Pause.

Der Verbandsligist aus Berg kam etwas schwungvoller aus der Kabine, die Tore schossen jedoch die Kreuzlinger. In der 56. Minute tauchte Stefanovic völlig frei vor dem Berger Tor auf und schob sicher zur 1:0-Führung ein. Acht Minuten später war die TSV-Defensive erneut nicht sortiert und Marco Armbruster nutzte seinen Freiraum gekonnt zum 2:0. Gegen einen schwächer werdenden Gegner agierten die Eidgenossen in der Folge sehr sicher und sorgten durch das 3:0 von Piero Saccone für die Entscheidung.

Tore: 1:0 Stefanovic (56.), 2:0 Marco Armbruster (64.), 3:0 Piero Saccone (80.).

Endspiel: SC Pfullendorf - FV Ravensburg 0:2 (0:0)

Das Spiel steht auf einem hohen technischen, taktischen und spielerischen Niveau. Die besseren Chancen hat zunächst der SC Pfullendorf. Weller hat die erste dicke Chance mit einem Freistoß, aber es ist immer wieder Ravensburgs Torwart Herrmann, der die Pfullendorfer Angreifer zur Verzweiflung treibt. Lohn: Nach dem Turnier wird er zum besten Torwart gewählt. Nach 21 Minuten die erste Chance für Ravensburg, doch Demmer im SCP-Tor pariert den Kalteis-Schuss. Nur eine Minute später setzt Toprak zum Heber an – übers Tor (22.). Zehn Minuten später die nächste Chance für den SC Pfullendorf. Der brasilianische Neuzugang Lucas Ozorio Fuschio bleibt aber ebenfalls zweiter Sieger gegen Herrmann. Dann ist es Battaglia, der mit einem Aufsetzer Herrmann prüft (35.). Eine Minute später setzt Weller einen Kopfball gegen den Pfosten (36.). In der zweiten Halbzeit ist es ausgerechnet Harun Toprak, der den Sieg der Ravensburger einleitet. Nach einem Angriff über links kommt er am kurzen Eck frei zum Schuss und überrascht Torwart Grundler, der inzwischen für Demmer im SCP-Kasten steht. Auch beim 2:0 sieht Grundler nicht gut aus: Bei einem Angriff über Toprak kommt er zu spät aus seinem Kasten, fällt Toprak. Den fälligen Strafstoß verwandelt Di Leo souverän.

Tore: 0:1 Harun Toprak (50.), 0:2 Daniel di Leo (67./FE). – Z.: 350. – SR: Ebe (Kluftern).

Auszeichnungen

  • Bester Spieler: Harun Toprak (FV Ravensburg)
  • Bester Torwart: Manuel Herrmann (FV Ravensburg)
  • Torschützenkönig: Daniel Di Leo (FV Ravensburg)
  • Fairnesspreis: Spvgg. F.A.L.



Sponsoren

Panda-Apotheke <p><a target="_blank" href="http://www.aponet.de/notdienst/index.php?plzort=88677&strasse=Bahnhofstr.">Notdienst</a></p>
Panda-Apotheke

Notdienst


Schoernack Krankengymnastik
Schoernack Krankengymnastik
Bechinger Putz Stuck Gerüst
Bechinger Putz Stuck Gerüst
Bären-Apotheke <p><a target="_blank" href="http://www.aponet.de/notdienst/index.php?plzort=88677&strasse=Bahnhofstr.">Notdienst</a></p>
Bären-Apotheke

Notdienst


 
ProMa
ProMa
© Letzte Änderung am: 26.07.2013