SC Markdorf 1910 e.V.

login

admin

Willkommen auf der Homepage des SCM
 
Home>Chronik>2000-2009>
 | Home | Fußball | Tennis | Tischtennis | Links | Infos | Verein | Sitemap | Impressum

Nach 16 Jahren als Schriftführer für den SC Markdorf gab Dieter Ruf sein Amt in jüngere Hände. Auch Hans-Joachim „Jockel“ Berger stellte sich nach über 12 Jahren als Spielausschussvorsitzender nicht mehr zur Wahl.   In der Saison 1999/2000 war das gesteckte Ziel des SC Markdorf der Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Man spielte von Anfang an vorne mit und war bis zur Winterpause wie in der vergangenen Saison Herbstmeister geworden. Doch wie schon traditionell kam der SC Markdorf nicht so gut aus den Startlöchern und verlor die Tabellenführung an den FC Wollmatingen, der die Führung bis zum Ende nicht mehr hergab. Durch die Einführung der Relegationsrunde in den Kreisligen war es den Vize- Meistern möglich, einen zusätzlichen Aufsteiger auszuspielen. Vor dem ersten Aufstiegsspiel trennte man sich aber überraschenderweise von Trainer Michael Wohlfarth wegen internen Unstimmigkeiten. Erich Bubeck übernahm die Verantwortung für die Mannschaft. Man konnte die Aufstiegsspiele erfolgreich gestalten und schaffte nach zweijähriger Abstinenz die Rückkehr in die Bezirksliga.  

Relegationsrunde:  

FSG Zizenhausen / Hindelwangen – SC Markdorf                                   2:4 PTSV Nordstern Singen / Schlatt - FSG Zizenhausen / Hindelwangen    3:1 SC Markdorf – PTSV Nordstern Singen / Schlatt                                     2:1

Die Aufstiegsmannschaft der Saison 1999/2000

Hintere Reihe von links: Abteilungsleiter Erich Lorenz, Michele Colucci (mit Sohn Gianluca), Jens Brecht, Rainer Hartel, Christian Zdzuj, Betreuer Aki Mauch, Marc Schmucker, Christian Bodenmiller, David Vitrano, Damir Ehlizevak, Ulrich Dorss, Alexander Sattler, Jockel Berger, Festwart Jürgen Rössler, 2. Abteilungsleiter Udo Jaekel

Vordere Reihe von links: Martin Blumenstock, Erich Bubeck, Thomas Heusel, Wolfgang Niemann, Adolf Kugler, Zvonko Sliskovic, Aldin Music, Spielausschussvorsitzender Tihomir Vidakovic

 

Die 2. Mannschaft erreichte in der Kreisliga B Staffel V die Vizemeisterschaft und nahm an der Aufstiegsrunde zur Kreisliga A teil, wo sie jedoch scheiterte.

 

Relegationsrunde:

 

SG Wahlwies / Espasingen – SC Markdorf II        4:2

SC Markdorf II – SC Pfullendorf III                      4:1

SC Pfullendorf III – SG Wahlwies / Espasingen  0:1

 

Die E- Junioren wurden Meister in der Kreisstaffel V.

 

Nach über 35 Jahren beendete Fritz Kraus seine Karriere als aktiver Schiedsrichter für den SC Markdorf.

 

Sieger des 12. Intimus Cup wurde der VfB Friedrichshafen.

 

Am Sonntag, 16. Juli 2000, war der SC Markdorf auf Zustimmung der Vereinsvertreter des Bezirks Bodensee Ausrichter des Bezirkstages.

Der Bezirkstag fand in der Stadthalle statt. Der 1. Vorsitzende Alfons Viellieber konnte zahlreiche Gäste begrüßen und brachte diesen die Geschichte der Stadt Markdorf, sowie das Vereinsleben näher. Abteilungsleiter Erich Lorenz gab einen Rückblick auf 90 Jahre SC Markdorf. Höhepunkt aus der Sicht des SC Markdorf war die Ehrung verdienter Vereinsmitglieder durch den Bezirksvorsitzenden Karl- Dieter Rückgauer. Mit der Ehrennadel des SBFV ausgezeichnet wurden:

Hans-Joachim Berger, Peter Posprich, Dieter Ruf und Olaf Schoernack.

Umrahmt wurde der Bezirkstag musikalisch durch die Stadtkapelle.

90jähriges Vereinsjubiläum mit Festbankett

Das 90jährige Vereinsjubiläum wurde mit einem Festbankett in der Stadthalle am Samstag, 16. September 2000, gefeiert. In die Gratulantenschar reihten sich auch Bürgermeister Bernd Gerber, der Bezirksvorsitzende des Tischtennisverbandes Allgäu- Bodensee, Thomas Machelett, Gemeinderäte sowie Sportsfreunde aus Markdorfs Partnerschaft Ensisheim / Elsaß ein.

Einen langen Atem brauchte der 1. Vorstand Alfons Viellieber um verdiente Vereinsmitglieder zu ehren.

 

Zum Ehrenmitglied wurden ernannt:

 

Heinz Ames, Ida Beck, Ernst und Karl Burth, Berthold Brunner, Günter Ehinger, Manfred Fischer, Manfred Frei, Karl Glönkner, Martin Hartmann, Fritz Kappler, Walter Kretzdorn, Berthold Obser, Edwin Blödt, Josef Pfau, German Pfeffinger,  Carlos Sancho, Lothar Schmidt, Paul Schnekenbühl, Josef Schneider sen., Otto Steuer, Alfred Stoll, Eugen Waldinger und Wolfgang Zimmermann.

 

Die goldene Ehrennadel bekamen überreicht:

 

Manfred Bastian, Renate Badowsky, Michael Berger, Werner Braunwarth, Klaus Brunner, Gino D’Alonzo, Artur Effinger, Heinz Fendt, Gerd Gschoßmann, Reinhard Hartel, Rudi Jaekel, Reinhold Karg, Winfried Koch, Hans- Peter Leichtle, Winfried Löhle, Karl- Heinz Mauch, Karl Maier, Franz Mock, Paul Mohr, Otto Peschel, Martin Schmid, Hermann Stinner und Konrad Vogel.

 

Mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet wurden:

 

Ulrich Dorss, Peter Fischer, Bärbel Gäng, Resi Ill, Udo Jaekel, Volker Jochum, Jürgen Maaß, Armin Magino, Alfons Martin, Hubert Martin, Michael Münnich, Gudrun Peters und Alfons Unmut.

 

Eine besondere Ehrung mittels Ehrenurkunde und einer Flasche Markdorfer Rotwein bekamen die Vereinsveteranen, die schon seit mehr als 50 Jahren dem Verein die Treue halten( in Klammer die Anzahl der Jahre):

 

Josef Restle, Josef Pfau, Walter Kretzdorn und Siegfried Hummel (50), Erich Bitzenhofer, Eugen Dieter und Hans Englisch (51), Hermann Brugger, Hans Brutsch, Karl Restle, Alfred Stoll und Bernhard Struzyna (52), Georg Bäder (53), Eugen Ainser, Alfred Bäder, Georg Restle, Alfons Viellieber sen., und Ernst Vogler (54), Berthold Keckeisen (55), Karl Graf und Helmut Stehle (58), Gustav Dieth und Max Klotz (60), August Strobel (61) und Josef Stark (66).

SC Markdorf im Internet

Am Sonntag, 01. Oktober 2000, präsentierte sich der SC Markdorf zum ersten Mal im Internet. Anlässlich der Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes am Sonntag, 29. Oktober 2000 wurde das SCM- Vereinslokal an diesem Tag kurzerhand in ein Internet- Cafe umgewandelt. Unter Anleitung der Macher, allen voran dem ersten WEBMASTER Ralf Blase, konnten sich die zahlreichen Interessierten eingehend mit der neuen SCM- Seite vertraut machen.

Neuer Kunstrasenplatz wurde eingeweiht

Nach dreiwöchiger Umbaumaßnahme des Hartplatzes war es soweit.

Am Sonntag, 29.Oktober 2000, erhielt der SC Markdorf zusammen mit dem Schulhockeyclub einen neuen Kunstrasenplatz. Dadurch ist man nun relativ wetterunabhängig geworden und ausgefallene Spiele gehören nun hoffentlich weitestgehend der Vergangenheit an.

Mit einer Feierstunde wurde der fertig gestellte Kunstrasenplatz in den Gehrenberg-Sportanlagen offiziell eingeweiht. Mit einem Prominentenfußball- und einem Hockeyspiel wurde der neue Platz auch gleich in Betrieb genommen.

In ihren Begrüßungsreden dankten der Vorsitzende des Schulhockeyclub Gert Fischer-Faller und Abteilungsleiter Erich Lorenz von der Fußballabteilung des Sportclubs allen freiwilligen Helfern, die sich am Bau des Platzes beteiligt hatten. Lorenz bedankte sich auch bei den Helfern, die schweres Arbeitsgerät zur Verfügung stellten. In den Dank eingeschlossen wurden auch Bürgermeister Bernd Gerber und der Gemeinderat, welcher die finanziellen Mittel bereitwillig zur Verfügung stellte. Lorenz blickte in seiner Rede in die Vergangenheit und verwies auf die Entwicklung des Sportplatzbaus in Markdorf. "Der Kunstrasen ist ein Meilenstein der Sportclub- Geschichte", sagte er. Fischer-Faller erklärte, dass etliche Stunden der Planung nötig gewesen seien, bis das Projekt Kunstrasenplatz verwirklicht werden konnte. "Ein solcher Platz ist in Deutschland fast einmalig, es gibt nur noch einen in Berlin", erklärte Staeb.

Geistlicher Rat Werner Reihing segnete den Platz. Er wünschte allen Sportlern viel Erfolg und dass sie von Verletzungen verschont bleiben. "Es läuft sich sehr bequem", befand er. Im ersten offiziellen Spiel auf dem Kunstrasenplatz standen sich eine Auswahl von Vorständen der Markdorfer Vereine, Freunden und Gönnern des Sportclubs und eine Mannschaft der Stadtverwaltung Markdorf gegenüber.

Extra zur Einweihung des Kunstrasenplatzes reiste der deutsche Hallenhockeymeister Stuttgarter Kickers an. Mit zwei Nationalspielern im Team sind die Stuttgarter eines der besten Teams in Deutschland.

Der Schulhockeyclub schlug sich im Spiel wacker und konnte es bis zum Abpfiff sehr spannend halten. Nur 3:0 setzte sich der Favorit schließlich durch. Ab sofort steht die neue Sportanlage also den Vereinen zur Verfügung.

Am Montag, 4. Dezember 2000, fand die Jahreshauptversammlung des „Förderverein des Fußballjugend in Markdorf e.V.“ statt. Markus Pfau ging nach den Neuwahlen als 1.Vorsitzender hervor, nachdem Karl-Heinz Restle für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stand.

 

Bei der Jahreshauptversammlung des SC Markdorf am Freitag, 13. März 2001, gab es einen Wechsel in der Führung. Nach 16 Jahren aktiver Arbeit im Verein, davon die letzten sieben Jahre als Abteilungsleiter, legte Erich Lorenz das Amt als Fußballchef nieder. Als Nachfolger wurde der 1. Vorsitzende des Gesamtvereins Alfons Viellieber „kommissarisch“  gewählt.

 

Am Freitag, 27. April 2001, fand im Clubheim die Generalversammlung des SC Markdorf statt. Nach den Tätigkeitsberichten durch die Abteilungsleiter wünschte sich der 1. Vorsitzende Alfons Viellieber mehr Engagement in der Vereinsarbeit, da nach der Entlastung und den Neuwahlen nur noch drei Mitglieder zur Verfügung standen, welche allesamt eine Doppelfunktion des Gesamtvereines ausüben müssen.

 

In der Saison 2000/01 übernahm Michael Porzelt das Traineramt beim SC Markdorf. Der Aufsteiger spielte in der Bezirksliga eine gute Vorrunde und belegte den 8. Tabellenplatz. Doch eine sehr schlechte Rückrunde, bedingt durch viele Verletzte und einen relativ kleinen Kader, zog es den SC Markdorf immer tiefer in den Abstiegsstrudel. So kam es am letzten Spieltag zu einem wahren Endspiel um den Klassenerhalt. Markdorf spielte beim SV Allensbach und hätte bei einem Unentschieden die Klasse erhalten. Doch das Spiel wurde vor großer Zuschauerkulisse mit 0:2 verloren und somit zog der SV Allensbach am SC Markdorf vorbei und man musste als 5. Absteiger nach nur einem Jahr wieder den bitteren Gang in die Kreisliga antreten. 

 

Die 2. Mannschaft erreichte in der Kreisstaffel IV den 6. Tabellenplatz.

 

Die A- Junioren gewannen in einem dramatischen Endspiel gegen die SG Schwandorf / Worndorf mit 5:4 den Bezirkspokal der Saison 2000/01.

 

Sieger des 13. Intimus Cup wurde der VfB Friedrichshafen.

 

 

In der Saison 2001/02 übernahm Morris Kaczmarek die sportliche Leitung als Spielertrainer beim SC Markdorf. Der frühere Juniorenspieler des SC Markdorf kam über Borussia Mönchengladbach und dem SC Pfullendorf zurück zu seinem Heimatverein. Doch der erhoffte Aufschwung und die Rückkehr in die Bezirksliga gelang nicht und so belegte der SC Markdorf in der Kreisliga A nur einen 5. Rang.

 

Die 2. Mannschaft erreichte in der Kreisstaffel IV den 7. Tabellenplatz.

 

Sieger des 14. Intimus Cup wurde zum dritten Male hintereinander der VfB Friedrichshafen. Somit ging der Wanderpokal endgültig in den Besitz der „Häfler“.

 

Bei der Jahreshauptversammlung der Abteilung Fußball am Mittwoch, 26. Februar 2003, standen Neuwahlen an. Gerhard Klank wurde einstimmig von den Mitgliedern zum neuen Abteilungsleiter gewählt. Der bisherige Abteilungsleiter Alfons Viellieber stand einer Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung.

 

Olaf Schoernack beendete nach über 14 Jahren aktiver Arbeit in der Abteilungsleitung seine Tätigkeit bei den Fußballern. Höhepunkt in den 11 Jahren als Jugendleiter war die Verleihung des Sepp Herberger- Preises 1998. Auch wurde während seiner Amtszeit die Zahl der Juniorenspieler auf rund 200 erhöht. Die vergangenen drei Jahre bekleidete er das Amt des Schriftführers.

 

Am Mittwoch, 28. Mai 2003, fand die Generalversammlung des SC Markdorf im Clubheim am Sportplatz statt. Nach den jeweiligen Tätigkeitsberichten stand der 1. Vorsitzende Alfons Viellieber nach neun Jahren an der Spitze des SCM nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. Die ursprünglich vorgesehenen Neuwahlen mussten aber verschoben werden, da ein ehemaliger Spielertrainer gerichtlich gegen den Sportclub vorging. Das schwebende Verfahren musste noch abgewartet werden. Der 1. Vorsitzende wollte diese Sache erst noch geklärt wissen, um seinem Nachfolger eine saubere Übergabe zu gewährleisten. Daher führte Alfons Viellieber das Amt solange „kommissarisch“ weiter. Am Ende der Versammlung konnten noch einige Mitglieder für ihre Treue im Verein geehrt werden:

 

Zum Ehrenmitglied wurden ernannt:

 

Gino D’Alonzo, Harald Endres, Joachim Günther, Reinhard Hartel, Lothar Regel und Günther Reiß

 

Mit der silbernen Ehrennadel wurden ausgezeichnet:

 

Sandra Brugger und Michael Buckreus

Punktabzug wegen Formfehler

In der Spielrunde 2002/03 wurde kurzfristig Rolf Stockmann als Trainer verpflichtet, da Morris Kaczmarek nach nur einem Jahr den SC Markdorf wieder verließ. Nach einer sehr schlechten Vorrunde kämpfte man sogar gegen den Abstieg, doch in den letzten drei Spielen konnte man sieben Punkte einfahren und belegte einen enttäuschenden 11. Tabellenplatz. Doch es sollte noch schlimmer kommen.

Durch den Einsatz eines ausländischen Spielers, der während der Saison zum SC Markdorf gestoßen und angeblich nicht in seinem Heimatland in einem Verein gemeldet war, verlor man sechs wichtige Punkte durch Abzug. Der Verein legte sofort Berufung ein und konnte einen Punkt zurückgewinnen. Wie sich im Nachhinein herausstellte, war bei der Beantragung auf Spielberechtigung ein Formfehler unterlaufen, anhand unzutreffender Angaben des Spielers. Somit lag der SC Markdorf mit nur neun Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Vor der Rückrunde trennte man sich dann im gegenseitigen Einvernehmen von Trainer Stockmann und Erwin Abt wurde Interimstrainer der aktiven Mannschaft. Die ersten vier Rückrundenspiele konnten sofort gewonnen werden, doch folgten darauf drei Niederlagen. Der Klassenerhalt wurde dennoch erreicht, weil die Spiele gegen die direkten Konkurrenten Kluftern und Wahlwies / Espasingen siegreich gestaltet werden konnten. Der SC Markdorf wurde drittbeste Rückrundenmannschaft.

 

Die 2. Mannschaft erreichte in der Kreisstaffel IV den 5. Tabellenplatz.

 

Die C- Junioren errangen ungeschlagen die Meisterschaft in der Kreisstaffel 3.

 

Sieger des 15. Intimus Cup wurde SC Pfullendorf „F- Team“.

 

Am Donnerstag, 13. November 2003, fand im Clubheim des SC Markdorf die Jahreshauptversammlung des „Förderverein der Fußballjugend in Markdorf e.V.“  statt. Erich Lorenz wurde zum zweiten Mal nach der Gründung 1994 zum 1.Vorsitzenden gewählt, da Markus Pfau aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte.

Erich Lorenz leitet Gesamtverein

Die Zeiten der kommissarischen Leitung des Gesamtvereines des Sportclub Markdorf  sind beendet. Bei der Generalversammlung am Mittwoch, 19. Mai 2004, im Clubheim wurde Erich Lorenz zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er löste Alfons Viellieber an der Spitze ab, der das Amt zehn Jahre innehatte, das letzte Jahr kommissarisch. Alfons Viellieber war erfreut darüber, dass ein Rechtsstreit zu Gunsten des Sportclub Markdorf beendet wurde und sich genügend Mitglieder gefunden hatten, um alle Vorstandposten mit einem Stellvertreter zu versehen.

Der neue Vorsitzende Erich Lorenz (re.) dankte seinem Vorgänger Alfons Viellieber für seinen großen Einsatz in den letzten zehn Jahren und tritt dessen Nachfolge an.

Vereinsheim renoviert

Vom 25. November 2003 bis 09. Juni 2004 wurde der sportliche und sanitäre Bereich des Vereinsheims dank einiger Sponsoren und unter fachlicher Anleitung eines Bauleiters durch die Mitglieder des SC Markdorf renoviert. Der Außenbereich bei der Tribüne wurde neu gestaltet und mit einem modernen Gastronomiebereich ausgestattet. Auch die Terrasse beim Vereinsheim ist neu angelegt worden.

Mit einem Tag der offenen Tür am Freitag, 11. Juni 2004, wurden die Bevölkerung und Gönner des SCM von den Fußballern eingeladen. Kadi Serbah wurde von Abteilungsleiter Gerhard Klank besonders geehrt, da er während des Umbaus jeden Tag zur Verfügung stand. Weitere Helfer waren u.a. Gino D’Alonzo, Markus Kieferle, Ulrich Dorss, Hans-Peter Leichtle, Gerhard Klank, Ralf Blase, Oliver Bäder, Wolfgang Niemann, Günther Reiß, Lothar Regel, Michael Steffelin und Markus Karg.

Neuer Gastrobereich nach der Fertigstellung

In der Saison 2003/04 übernahm Andreas Lohr die sportlich Leitung als Trainer beim SC Markdorf. Die Vorrunde konnte man als Tabellenvierter mit 22 Punkten, bei sechs Zählern Rückstand, hinter der Reserve des FC Wollmatingen beenden. Alle sechs Heimspiele konnten gewonnen werden, auswärts dagegen reichte es nur zu vier Punkten. In der Rückrunde gab es nach dem Auftaktsieg eine kleine Negativserie und so riss der Kontakt relativ früh zu den vorderen Plätzen und am Ende der Saison belegte man mit 39 Punkten einen 7. Tabellenplatz.

 

Die 2. Mannschaft erreichte in der Kreisstaffel IV den 11. Tabellenplatz.

 

Die E-1 Junioren errangen in der Kreisstaffel 4 die Meisterschaft.

 

Sieger des 16. Intimus Cup wurde der FV Ravensburg

 

Am Freitag, 15. April 2005, fand die Generalversammlung des SC Markdorf im Clubheim am Sportplatz statt. Nach den jeweiligen Tätigkeitsberichten der Abteilungsleiter wurden anschließend noch verdiente Mitglieder durch den 1. Vorsitzenden Erich Lorenz geehrt.

 

Die silberne Ehrennadel erhielten:

 

Adolf Kugler, Katharina Lederer, Armin Magino, Rolf Maier, Rolf Müller, Rolf Neye, Karl Ruess, Michael Schuck, Alfons Unmuth und Günther Zimmermann

 

Die goldene Ehrennadel bekamen überreicht:

 

Renate Badowsky, Alfred Bast, Rudolf Fleck, Wolfgang Gratwohl, Gerd Gschossmann, Raimund Günther, Albert Gutknecht, Manfred Ill, Resi Ill, Siegfried Lorenz, Karl Maier, Paul Maier, Arno Reiner, Karl-Heinz Rid, Hans-Joachim Schirmann, Dieter Schuhmacher, August Stark, Helmuth Strobel

 

Zum Ehrenmitglied wurden ernannt:

 

Ernst Arnegger, Ida Beck, Günter Ehinger, Bernd Engelhardt, Siegfried Fehrenbach, Manfred Frei, Karl Glönkner, Walter Kretzdorn, Michael Nadelstumpf, Berthold Obser, German Pfeffinger, Wolfgang Schulz, Oskar Weiss und Wilfried Welte.

 

Johannes Flachs, Herta Müller, Werner Ruob und Erika Ziegler wurden am Samstag, 02.07.2005, zum 50jährigen Jubiläum der Abteilung Tischtennis in der Stadthalle ebenfalls zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Eine besondere Ehrung mittels Ehrenurkunde bekam Siegfried Frei, der schon seit 50 Jahren dem Verein die Treue hält.

Aufstieg in die Bezirksliga

Mit Steve Reger als neuen Trainer startete der SC Markdorf fulminant in die Saison 2004/05. Die ersten fünf Spiele konnten gewonnen und somit die Tabellenführung der Kreisliga A übernommen werden. Am letzten Vorrundenspiel musste man aber die Tabellenführung nach einem Unentschieden an den FC Uhldingen abgeben und ging somit als zweiter in die Winterpause. Die Rückrunde wurde mal wieder mit einem schlechten Start hingelegt, die ersten beiden Spiele konnten nicht gewonnen werden und man sah sich schon wieder unter Zugzwang. Doch zum richtigen Zeitpunkt konnte Tabellenführer FC Uhldingen geschlagen werden und alles war wieder offen. Durch zwei unnötige Niederlagen gegen den FC Böhringen und die Spfr. Owingen / Billafingen wurde sogar der zweite Tabellenplatz an die SG Dettingen / Dingelsdorf abgegeben. Am vorletzten Spieltag kam es zum direkten Vergleich und mit einem 4:2 Auswärtssieg konnte der SC Markdorf wieder auf den 2. Tabellenplatz hoffen, denn am letzten Spieltag kam es zum wahren Endspiel um die Meisterschaft zwischen dem FC Uhldingen und der SG Dettingen / Dingelsdorf. Uhldingen gewann 1:0 und wurde verdient Meister in der Kreisliga A Staffel 2. Der SC Markdorf machte mit einem 4:0 Heimsieg über den FC Beuren / Weildorf seine Hausaufgaben und konnte somit den 2. Tabellenplatz doch noch, dank Uhldinger Schützenhilfe, erreichen, was die Qualifikation zur Aufstiegsrelegation für die Bezirksliga Bodensee bedeutete. Hierbei traf man mit dem VfR Engen und dem VfR Stockach auf namhafte Gegner, die ebenfalls schon bessere Zeiten hinter sich hatten. Der SC Markdorf ist neben dem VfR Engen und dem VfR Stockach einer der drei Vereine im Bezirk Bodensee, der seit der Nachkriegszeit von der Saison 1945/46 bis heute unter dem gleichen Namen am Spielbetrieb teilnimmt.     Relegationsrunde:   VfR Engen  –  SC Markdorf         1:2 VfR Stockach  – VfR Engen         3:1 SC Markdorf  –  VfR Stockach    2:0

Die Aufstiegsmannschaft Saison 2004/05

Stehend v.l.: Taylan Yilmaz, Christian Zdzuj, Platzwart Kadi Serbah, Daniele Palumbo, Michael Parton, Markus Karg, Philipp Lorenz, Tobias Ruess, Trainer Steve Reger, Adolf Kugler, Tobias Zolg, Torwarttrainer Georg Winter

Kniend v.l.: Christian Bodenmiller, Wolfgang Niemann, Thomas Frick, Torsten Würms, Antonio Palumbo, Christian Wucherer

 

Die 2. Mannschaft erreichte in der Kreisstaffel IV den 5. Tabellenplatz.

 

Die A- Junioren errangen in der Kreisstaffel 3 die Meisterschaft

 

Sieger des 17. Intimus Cup wurde der FV Ravensburg

Eröffnung der neuen Sporthalle

Mit einem abwechslungsreichen Programm aus Sport, Tanz und Musik wurde am Freitag, dem 25. November 2005, die neue Sporthalle am Bildungszentrum feierlich eröffnet. In den Grußworten drückten die Redner die Hoffnung aus, dass sportlicher Ehrgeiz, Gesundheit und Fairness in der neuen Halle gedeihen mögen. Mit einem Tag der offenen Tür am Samstag präsentierten sich die Stadt, Schulen und Vereine der Öffentlichkeit mit einem anspruchsvollen und unterhaltsamen Programm. Die Junioren des SC Markdorf demonstrierten ihren Sport und die bewährten Bewirtungsmannschaften des TVM und SCM sorgten für das leibliche Wohl. Durch die Schaffung der zusätzlichen Übungsraumkapazitäten wurde der Trainingsbetrieb über den Winter für die Fußballer erheblich verbessert.

 

Am Freitag, 31. März 2006, fand die Generalversammlung in Vereinsheim des SCM statt. Nach den jeweiligen Tätigkeitsberichten der Abteilungsleiter wurden anschließend noch verdiente Mitglieder durch den 1. Vorsitzenden Erich Lorenz geehrt.

 

Die silberne Ehrennadel erhielten:

 

Burga Ames, Claudius Bäder, Elisabeth Berger, Elfriede Dammin, Gisela Ehrmann, Wolfgang Ehrmann, Elfriede Fahr, Werner Fahr, Fine Guffart, Hubert Guffart, Irene Holstein, Marilene Knoblauch, Berthold Kraus, Sabine Leib, Herbert Leib, Uschi Messmer, Klaus Messmer, Emma Rid, Yvonne Rist, Edith Sancho, Ingrid Sander, Susanne Schmid, Martha Schulz, Albin Vögele, Christine Vögele, Christian Weber, Heidi Welte, Igor Wietmann, Christian Zdzuj und Guido Zettler.

 

Mit der goldenen Ehrennadel wurden geehrt:

 

Arnold Holstein, Günther Kiefer, Eduard Kleinhans, Hartmut Kurz, August Mayer, Manfred Rombach, Olaf Schoernack, Andreas Schöttke, Peter Schöttke, Erich Thomann und Max Vogel.

 

Zum Ehrenmitglied wurden ernannt:

 

Margarete Arnegger, Karl Matt, Peter Reiss und Hermann Stinner.

 

 

Mit Steve Reger startete der Sportclub Markdorf mit dem gleichen Trainer in die Saison 2005/06, mit welchem man die vergangene aufgehört hatte. Somit konnte man nach fünf Jahren von einer kleinen Kontinuität auf der Trainerposition sprechen. Der Start in die Bezirksliga konnte als gelungen angesehen werden und die Mannschaft fand sich schnell zurecht. Doch fünf Spiele ohne Sieg führte sie vorübergehend auf einen Abstiegsplatz, da die Liga sehr ausgeglichen war. Mit einem 2:1 Heimsieg im Derby gegen den TuS Immenstaad und einem 1:0 Sieg gegen FC Konstanz I- Team wurde aber der Abstiegsplatz wieder verlassen und auf dem 10. Tabellenplatz überwintert. Die Rückrunde wurde nochmals eine spannende Angelegenheit, da sich früh abzeichnete, dass in dieser Saison mit vier Absteigern zu rechnen war. Die direkte Konkurrenz konnte aber auf Distanz gehalten und somit ein hervorragender 9. Platz erreicht werden. Negativer Höhepunkt aus sicht des SC Markdorf war das Heimspiel gegen den Tabellenletzten ESV Südstern Singen am 03. Mai 2006, als ein Markdorfer Spieler sich zu einer Tätlichkeit gegen den Schiedsrichter hinreißen ließ. Er verpasste ihm einen Tritt in den Hintern, wobei dieser das Spiel sofort abgebrochen hatte und das Spiel später vom Verband mit 0 Punkten und 0:3 Toren gegen den SC Markdorf gewertet wurde. Abteilungsleiter Gerhard Klank hatte sich öffentlich von diesem Vorfall distanziert und ausdrücklich entschuldigt: “Wir verurteilen jegliche verbale sowie körperliche Unsportlichkeit in Richtung Gegner, Spielerkollegen, Zuschauer und selbstverständlich auch in Richtung Schiedsrichter!“ Der SC Markdorf trennte sich vom Spieler, der mit einer 24-monatigen Sperre vom Verband bestraft wurde.

 

Die 2. Mannschaft erreichte in der Kreisstaffel IV den 6. Tabellenplatz.

 

Die E 2- Junioren errangen in der Kleinfeldstaffel 15 die Meisterschaft

 

Beim 18. Intimus Cup gab es keinen Sieger!

Durch den Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers beim FV Ravensburg wurden 

das Halbfinale (3:0 gegen SC Pfullendorf F- Team) und das Endspiel (6:1 gegen SV  Bermatingen) durch das Sportgericht des WFV mit jeweils 0:3 Toren gewertet.

Da keine Mannschaft sportlich, bzw. im Spiel den Turniersieg erspielt hatte ist aus dem Intimus Cup 2006 kein Turniersieger hervorgegangen.

 

Am Freitag, 30. März 2007, fand die 97. Generalversammlung des Sportclub Markdorf im gut gefüllten Vereinsheim statt. Der 1. Vorsitzende Erich Lorenz konnte zahlreiche Mitglieder begrüßen, darunter Bürgermeister Bernd Gerber. Durch die Gründung einer Fußball- Mädchenmannschaft im Frühjahr, stieg die Zahl auf über 700 Mitglieder an. Nach den jeweiligen Tätigkeitsberichten der Abteilungsleiter warf Lorenz noch einen Blick voraus, da in drei Jahren das 100jährige Vereinsjubiläum ins Haus steht. „Einen konkreten Plan zu den Feierlichkeiten gibt es noch nicht, die ersten Ideen werden derzeit ausgearbeitet“. Nach der Entlastung des Gesamtvorstandes wurden noch verdiente Mitglieder geehrt.

 

Die silberne Ehrennadel erhielten:

 

Elisabeth Arnegger, Margot Bäder, Angelika Bastian, Heinz Binder, Andreas Kiefer und Elfriede Wilhelm.

 

Mit der goldenen Ehrennadel wurden geehrt:

 

Claudia Arnegger, Lothar Bisinger, Kurt Briemle, Richard Gajko, Michael Münnich, Palma Rockstroh und Alfons Unmuth.

 

Zum Ehrenmitglied wurden ernannt:

 

Bernhard Felder, Gerhard Huthmacher, Ernst Knoblauch, Günther Marienberg, Hubert Schmidt und Herbert Wilhelm.

 

 

Am Montag, 16. April 2007, fand die Jahreshauptversammlung des „Förderverein der Fußballjugend in Markdorf e.V.“ im Clubheim des SC Markdorf statt. Peter Neu, der einstimmig gewählt wurde, löste den bisherigen 1.Vorsitzender Erich Lorenz ab. Dies war die einzige Änderung im Vorstand. Lorenz hatte seinen Posten zur Verfügung gestellt, da er als 1. Vorsitzender des Gesamtvereins des SC Markdorf bereits ein verantwortungsvolles Amt bekleidet.

Flutlichtanlage am Bolzplatz neu errichtet

Am Donnerstag, 19. April 2007, wurden nach zweiwöchiger Umbaumaßnahme die Arbeiten an der Flutlichtanlage am Bolzplatz abgeschlossen. Die im Sommer 1997 in Eigenleistung errichtete und gebraucht erworbene Flutlichtanlage entsprach nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik und die Ausleuchtung genügte nicht mehr aus, um einen vernünftigen Trainingsablauf durchzuführen. Dank der finanziellen Unterstützung durch die Stadt Markdorf, konnte eine neue Flutlichtanlage erworben und unter Mithilfe der der städtischen Mitarbeiter Dietmar Bäder und Thomas Jäger montiert und angeschlossen werden. Seitens des Vereins dankte Abteilungsleiter Gerhard Klank seinem Abteilungskollegen Ulrich Dorss, der sich für die komplette Planung, Abwicklung und Betreuung der Maßnahme verantwortlich zeigte, sowie beim Amtsleiter des Stadtbauamtes Gebhard Geiger, der sich seitens der Stadt Markdorf für die Belange des SC Markdorf unterstützend einsetzte.

Mit drei sehr gut beleuchteten Spielfeldern hat der SC Markdorf hervorragende Trainingsmöglichkeiten, die in der Region seines Gleichen sucht.

Neuer Bus für die Juniorenabteilung

Die Juniorenabteilung des SC Markdorf freute sich über einen neuen Kleinbus, der das bisherige, in die Jahre gekommene Gefährt für die Fahrten zu den Auswärtsspielen ersetze. Der neue Bus vom Autohaus Sehner diente zugleich als Werbeträger für das künftige Einkaufszentrum „Proma“. Das Fahrzeug  im Wert von 28000 Euro war eine Spende von „Proma“- Investor Helmut Scheffknecht. Die Übergabe an den SC Markdorf konnte am Samstag, 9. Juni 2007, mit einer kleinen Feier im Rahmen des Stadfestes gefeiert werden

Schlüsselübergabe für den neuen Bus.

Stehend v.l.. Jugendleiter Robert Schmid, Geschäftsführer Autohaus Sehner Jürgen Gaugel, Sponsor und Geschäftsführer Proma Helmut Scheffknecht, Abteilungsleiter Gerhard Klank, Bürgermeister Bernd Gerber und Jugendkoordinator Ulrich Dorss

 

Im der Saison 2006 / 07 konnte der SC Markdorf eine glänzende Vorrunde erzielen. Dem Auftaktsieg gegen den FC Schwandorf / Worndorf folgten zwar zwei Niederlagen im Derby gegen den SV Bermatingen und in Zizenhausen, doch eine imponierende Serie von acht Spielen ohne Niederlage, bei sechs Siegen und zwei Unentschieden, fand sich der SC Markdorf auf Platz zwei wieder. Ein wahrlich goldener Herbst konnte mit einem 2:1 Auswärtssieg in Meßkirch und der damit verbundenen Herbstmeisterschaft in der Bezirksliga Bodensee abgeschlossen werden. Dieser Erfolg zur Halbzeit war umso höher zu bewerten, da man die ganze Vorrunde über von einem riesigen Verletzungspech begleitet wurde. Mit 12 Siegen, einem Unentschieden und nur drei Niederlagen, bei 37:21 Toren, ging die Mannschaft von Steve Reger mit zwei Punkten Vorsprung auf den VfR Stockach in die Winterpause. Die Rückrunde war gekennzeichnet von zwei verschiedenen Serien. Sieben Spiele ohne Sieg ließen den Traum von der Meisterschaft schnell zur Makulatur werden und die Konkurrenz zog Spieltag um Spieltag vorbei und der SC Markdorf fand sich auf Platz vier wieder. Mit dem ersten Rückrundensieg am 25. Spieltag wurde dann eine Serie mit sechs Spielen ohne Niederlage gestartet, doch die führenden Mannschaften gaben sich keine Blöße mehr und so wurde die Saison mit einem guten 4. Tabellenplatz, bei 53:40 Toren und 53 Punkten, in der Bezirksliga Bodensee beendet.

 

Die C2- Junioren wurden Meister in der Kleinfeldstaffel 1

 

Sieger beim Markdorf Cup (ehemals Intimus Cup) wurde das SC Pfullendorf F- Team

98. Generelversammlung 2008

Am Freitag, 11. April 2008, fand die 98.Generalversammlung im Vereinsheim des SCM statt. Ein wichtiges Thema für die Vorstandschaft waren die Vorbereitungen auf das bevorstehende 100jährige Vereinsjubiläum in zwei Jahren. Ebenfalls wichtig war die Neufassung der Vereinssatzung im vergangenen Jahr, wonach nun auch die Tennis- Abteilung in der neuen Satzung verankert ist. Einstimmig wurde von den anwesenden Mitgliedern der Satzung zugestimmt. Des Weiteren wurde festgelegt, dass ein SCM- Mitglied die Einrichtung der einzelnen Abteilungen nur nutzen kann, wenn es auch Mitglied der jeweiligen Abteilung ist. Nach den jeweiligen Tätigkeitsberichten der Abteilungsleiter, der Entlastung und der Neuwahlen des Gesamtvorstandes wurden anschließend noch verdiente Mitglieder durch den 1. Vorsitzenden Erich Lorenz geehrt.

Die silberne Ehrennadel erhielten:

Markus Kieferle, Matthias Maunz, Bertram Müller, Ralf Ritter, Roland Rössler und Georg Seitz

Mit der goldenen Ehrennadel wurden geehrt:

Lothar Geggier, Rudolf Neumann und Werner Schollenberger

Zum Ehrenmitglied wurden ernannt:

Arnold Holstein, Winfried Löhle und Paul Mohr

Spielbetrieb 2007 bis 2009

Beim Sportfest des SV Deggenhausen gewann der SC Markdorf II das Vorbereitungsturnier für Kreisliga A und B- Mannschaften in Limpach.
Im Endspiel wurde der SV Braunenweiler mit 4:1 bezwungen.


Die Saison 2007 / 08 war anfangs gekennzeichnet von zwei Serien: nach dem 2:2-Auftaktunentschieden im Lokalderby beim SV Bermatingen wurden die Heimspiele verloren und die Auswärtsspiele gewonnen. Nach dem ersten Heimsieg folgte prompt die erste Auswärtsniederlage und so belegte der SC Markdorf nach der Hinrunde einen gesicherten 7. Tabellenplatz in der Bezirksliga. Traditionell schwach wurde nach Winterpause die Rückrunde begonnen und erst am 25. Spieltag der erste Dreier gegen die FSG Zizenhausen / Hindelwangen eingefahren. Bei insgesamt fünf Absteigern musste kurzfristig nochmals um den Klassenerhalt gebangt werden, durch einen 3:0 Heimsieg gegen den Türk. SV Konstanz wurde aber vier Spieltage vor Saisonende der Klassenerhalt erreicht. Mit 45 Punkten und 59:72 Toren belegte der SC Markdorf den 10. Tabellenplatz. Nach vier erfolgreichen Jahren verabschiedete sich Steve Reger als Trainer des SC Markdorf und ging zurück zum SV Kehlen.
Durch die Fusion des VfR Engen und des FC Welschingen – Binningen zum Hegauer FV sind der SC Markdorf und der VfR Stockach die beiden einzigen Vereine im Bezirk Bodensee, welche seit der Nachkriegszeit der Saison 1945/46 bis heute unter dem gleichen Namen am Spielbetrieb teilnehmen.

Die 2. Mannschaft erreichte in der Kreisliga B Staffel 4 den 4. Tabellenplatz.

Die D- Junioren errangen in der Kreisstaffel 2 die Meisterschaft.

Die C- Junioren erreichten das Endspiel um den Bezirkspokal, unterlagen aber der favorisierten SG FC 03 Radolfzell mit 3:6 Toren.

Sieger beim Markdorf Cup 2008 (ehemals Intimus Cup) wurde das F-Team des SC Pfullendorf

Am Freitag, 27. März 2009, fand die 99.Generalversammlung im Vereinsheim des SCM statt. Ein wichtiges Thema für die Vorstandschaft waren die Vorbereitungen auf das bevorstehende 100jährige Vereinsjubiläum in einem Jahr. Nach den jeweiligen Tätigkeitsberichten der Abteilungsleiter und der Entlastung des Gesamtvorstandes wurden anschließend noch verdiente Mitglieder durch den 1. Vorsitzenden Erich Lorenz geehrt.

Die silberne Ehrennadel erhielten:
Christian Bodenmiller, Rainer Hartel, Bernhard Huinink, Dagmar Matt, Werner Matysiak, Erich Rudolph, Silke Sattler, David Vitrano

Mit der goldenen Ehrennadel wurden geehrt:
Bruno Ammann, Michael Höhn

Zum Ehrenmitglied wurden ernannt:
Horst Badowsky, Eduard Kleinhans, Franz Mock


Mit Markus Eichner als neuen Trainer und einer stark verjüngten Mannschaft startete der SC Markdorf in die Saison 2008 / 09 der Bezirksliga Bodensee. Nach der unglücklichen Auftaktniederlage beim FC Öhningen / Gaienhofen und der folgenden Heimpleite gegen den SV Orsingen / Nenzingen sah man sich relativ schnell am Tabellenende angesiedelt. Beim ebenfalls punktlosen Hattinger SV musste dann unbedingt gepunktet werden, damit nicht der Anschluss zum Mittelfeld früh verloren ging. Mit dem 2:1 Auswärtssieg konnte dann eine Serie gestartet werden, in der die Eichner- Elf 14 (!) Spiele in Folge nicht mehr bezwungen  und somit eine glänzende Halbserie mit dem 4. Tabellenplatz beendet wurde. Doch es kam noch besser! Tabellenführer VfR Stockach wurden vom Bezirks- Sportgericht 22 Punkte wegen des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Spielers abgezogen, welches vom Verbandsgericht des Südbadischen Fußballverbandes bestätigt wurde und somit den Einspruch der Stockacher zurückgewiesen hatte. Für Markdorf bedeutete dies zwei Punkte mehr, das 1:1 Unentschieden wurde in einen 3:0 Sieg umgewandelt und die Tabelle gehörig durcheinander gewirbelt. Markdorf kletterte auf Platz zwei, Tabellenführer Stockach sah sich mit 13 Punkten auf einem Abstiegsplatz wieder. Herbstmeister wurde der Türk. SV Konstanz. Auch in der zweiten Halbserie konnte ein guter Start verzeichnet werden. Zwar gab es gleich eine Niederlage gegen die SG Dettingen / Dingelsdorf, doch folgten neun Spiele ohne Niederlagen. Die Meisterschaft und der begehrte Relegationsplatz waren stets in Reichweite und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Doch ab dem 27. Spieltag schien der jungen Eichner- Equipe die Luft auszugehen, nur noch ein Sieg gelang in den letzen sechs Spielen und somit wurde die Saison mit dem 5. Tabellenplatz bei 54 Punkten (15 Siegen, 9 Unentschieden, 8 Niederlagen) und 52:36 Toren abgeschlossen.

Die 2. Mannschaft erreichte in der Kreisliga B Staffel 4 den 6. Tabellenplatz.

Die E2- Junioren wurden Meister in der Kleinfeldstaffel 15

Die C2- Junioren erreichten ohne Punktverlust die Meisterschaft in der Kreisstaffel 5

Sieger beim SÜDKURIER-Markdorf-Cup 2009 wurde der VfB Friedrichshafen




Sponsoren

Panda-Apotheke <p><a target="_blank" href="http://www.aponet.de/notdienst/index.php?plzort=88677&strasse=Bahnhofstr.">Notdienst</a></p>
Panda-Apotheke

Notdienst


Schoernack Krankengymnastik
Schoernack Krankengymnastik
Bechinger Putz Stuck Gerüst
Bechinger Putz Stuck Gerüst
Bären-Apotheke <p><a target="_blank" href="http://www.aponet.de/notdienst/index.php?plzort=88677&strasse=Bahnhofstr.">Notdienst</a></p>
Bären-Apotheke

Notdienst


 
ProMa
ProMa
© Letzte Änderung am: 21.10.2011